Ein schöner Tag (Teil 3)

Alle guten Dinge sind 3. 🙂 So war es dann auch an diesem „schönen Samstag“, hier also beginnt der 3. Teil

Die Teile 2 und 1 verpasst? Teil 2, Teil 1

doppelter RegenbogenDas Ende meiner Putzwut markierte dann die Fehldeutung einiger Wölkchen am Horizont… Den ganzen Morgen schien die Sonne und ich ärgerte mich, dass ich nicht voran kam, sondern von einer Katastrophe in die Nächste rutschte. Also deutete ich einige Cumulus Wolken als leicht bewölkt. Ein schwerer Fehler wie sich alsbald herausstellen sollte… In Zeiten der Energiewende und des Sparens beschloss ich die eben fertig gewordene Wäsche nicht in den Trockner sondern nach draußen der freundlichen spinneMatilda zu übergeben… Matilda ist unsere Wäschespinne. Matilda deswegen, weil alle Spinnen in unserem Haus Matilda heißen oder Opa Langbein eine Strategie Kindern Ängste zu nehmen, in dem man „furchtbare“ Gegenstände verniedlicht und benennt. Man baut sogar kleine Geschichten darauf auf…. aber das kann ich ja mal in einem anderen Post bloggen. Jedenfalls der Geiz packte mich und ich hing die Wolken missachtend die Wäsche nach draußen… Es dauerte keine 10 Minuten und das Unvermeidliche geschah, Matilda die alle Mühe hatte die Wäsche an Ihrem Platz zu halten kam nun in den Weichspülgang von Mutter Natur. So ein Dreck, alles nass. Es dauerte einen ganzen Tag länger, bis diese Wäsche trocken war… und Mathilda von Ihrer Last befreit worden ist…

HIMMEL3Wie ich so bin habe ich natürlich jede Katastrophe an meine Frau, die mit den Kindern unterwegs war … wer wissen will warum kann ja in Teil 1 nochmal nachlesen 🙂 ,… per whatsapp getippt. Die Antwort folgte auf dem Fuße nie kann man dich alleine lassen, setz dich auf die Couch und fass nichts mehr an! Ich tat wie mir geheißen ward. Denn lege dich nie mit deinem Weibe an, es wird dir teuer zu stehen bekommen. Ich genoss diesen schönen Tag (es regnete ja) noch vorm Fernseher… Männer 5min dumm gestellt, reicht fürs ganze Leben!!! 😉

Wie wir zu einem neuen Bügeleisen kamen gibt es bald in einer weiteren Anekdote zu lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.