“Papa, ihr hattet damals ja ne tolle Gemeinschaft!“ so brachte mich unsere große Tochter heute zum Nachdenken. Dazu muss ich etwas ausholen. Es gab Diskussionen über das ausräumen der Spülmaschine. Pädagogisch wertvoll oder nicht, zählten wir auf was wir immer machen durften. “Mussten“? Nein nicht musste unsere Eltern lesen das eventuell auch… also nicht meckern!

Unter anderem war da neben staubsaugen, Feuer machen, Kohlen schaufeln auch Abwaschen dabei. Für alle Spülmaschinenkinder es gab eine Zeit in der man das Geschirr nicht in den Schrank stellen konnte, der alles sauber macht. So wünschten sich die beiden Mäuse heute das Frühstücksgeschirr mal abzuwaschen, wie zu unseren Zeiten. Also gingen beide in die Küche, ließen Wasser ins Spühlbecken und fingen an abzuwaschen. So kam es nun dass ich nach einiger Zeit einen Blick riskierte, weil es so ruhig in der Küche gewesen ist. Wenn Kinder still sind machen sie Blödsinn oder es ist was passiert. Haben uns unsere Eltern immer beigebracht… zum Glück bestätigen Ausnahmen diese Regel. Toll wie die beiden ohne Streit abwaschen. Beim Spülmaschine ausräumen gibt es immer Zank und Streit. So entstand dann der Satz unserer großen Tochter. Papa ihr hattet damals ja eine tolle Gemeinschaft… ich bin erstaunt und entzückt zu gleich. Nicht alles was wir damals nicht hatten ist auch gut. Also Spülmaschine raus und lasst die Kinder wieder gemeinsam abwaschen 🙂 schließlich fördert es die Gemeinschaft… sagt meine 7 Jahre alte Tochter…