Auch in diesem Jahr veranstaltete der Waldkindergarten Dechow ein Waldfest. Der erste Termin fiel leider ins Wasser – es schüttete. Doch dieses Wochenende war das Wetter perfekt. Also Frau und Kinder geschnappt, auf die Radl geschwungen und ab in den Wald… Nein wir wollten nicht Hänsel und Gretel aussetzen 😉 wir wollten einen Schönen Tag verbringen und die Kids wieder mit nach Hause bringen. Mitten im Wald auf einer Festplatzlichtung angekommen waren dort schon viele fleißige Helfer am Aufbauen, zubereiten und die und das Organisieren … Ein Feuer zum Kochen wurde angezündet, Tische zum Basteln, Töpfern und Kochen waren aufgebaut… ja genau kochen, man kann mit Feuer Wasser erhitzen und dort zum Beispiel die selbst gesammelten Pilze kochen… Oder das selbstgeschossene Reh braten…. Nein es wurden natürlich einige Lebensmittel, wie Wiener und Bratwürstchen aus dem Supermarkt mitgebracht 😉 Die Kinder erfuhren auf einer Vogelwanderung wer da grade zwitschert… nicht einen konnte ich mir merken … wir einigten uns dann auf Vogel 🙂 Ich meine so einen Kranich von einer Meise zu unterscheiden fiel mir ja noch leicht, aber dann  eine Tannmeise (Wikipedia: Tannenmeise) von einem Buchfink (Wikipedia: Buchfink) nur am Klang zu unterscheiden nicht einfach… Auf einer anderen Waldtour mit dem Förster erfuhren wir dann was so eine Ameise alles gutes für den Wald tut… Wir besuchten zwei Ameisenhaufen… ob sich die Ameisen über unseren Besuch gefreut haben, wage ich zu bezweifeln einige wurden Tod getrampelt andere Steckten auf der Ameisenautobahn im Stau fest, weil da ein humanoider Riese seinen Fuß geparkt hatte… Andere gingen gleich in den Angriffsmodus über und alarmierten die Ameisenarmee, die Eindringlinge mit Ihrer Ameisensäure zu

bekämpfen… Beim Ein oder Anderen wirkte diese spontane Offensive und er entfernte sich dann etwas weiter vom Ameisenbau. Sagte ich es schon? Es ging hier um die rote Waldameise …. Beim zweiten Bau konnte man sogar das rascheln des Laubes hören über das tausende Ameisen krabbelten… tausende Insekten werden durch diese Nützlinge vertilgt. Darunter viele Schädlinge wie Borkenkäfer und Co. Mehr unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Waldameise

Bei der Kräuterwanderung sammelten wir  viele Waldkräuter für den frischen Quark und erfuhren so, was alles so Nützliches am Wegesrand wächst, worauf man einfach rumtrampelt bzw. was der Gärtner aus seinem Garten einfach auszupft und auf den Kompost wirft… Ich weiß jetzt den Giersch im Garten, kann man z.B. in den Salat tun …. lecker… ich habs probiert und tippe hier noch… keine blauen Punkte oder rosa Elefanten…

Das gesamte Essen wurde von den Eltern organisiert, Kuchen gebacken, Kaffee, Kräutertees gekocht und alles gab es dann mit einer Kasse des Vertrauens zur selbstbediehnung… Klasse

Idee ich hoffe die Organisatoren sind nicht auf den Kosten sitzen geblieben 🙂

doc20130612082343Die Presse war auch Vorort und in einem unbeobachteten Moment passierte es dann… in einem Anfall von Bastelwut und hilfestellendem Aktionismus, erwischte mich der Fotograf beim Basteln mit meinen Kindern… 😉

Alles in Allem ein sehr gelungener Tag, den Kindern hat es super gefallen und geschlafen haben die dann wie ein Stein 😀 Vielen dank an die Eltern und Erzieher der Waldkita. … wer mehr über diese tolle Einrichtung wissen möchte findet hier unter http://www.waldkindergarten-dechow.de/ mehr Infos.